Bewerber-Information zum "Kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt" in der und rund um die Hospital-Kirche in Schwäbisch Hall, jährlich am Wochenende des 1. Advent, Freitag: 13-19 Uhr, Samstag: 10-19 Uhr, Sonntag: 11-19 Uhr

Wir danken für Ihre Anfrage und freuen uns über jede passende Bewerbung. Da jedoch etliche Anfragen eintreffen, teilen wir vorab hiermit unser nicht ganz alltägliches Markt-Konzept mit. Jeder kann daraus selbst schließen, ob er dazupasst:

a.) Die Teilnehmer sind Kunsthandwerker, Künstler und Handwerker, die einen originalen Stil verfolgen. Alte Handwerkskünste, Hauptberufler oder besonders Originelles oder traditionell Weihnachtliches haben Vorrang.

b.) Es werden nur von den Teilnehmern selbst gefertigte, künstlerisch-kreative Arbeiten feilgeboten, also keine Zukaufwaren. Bei maschinellen Erzeugnissen muss der eigene kreative Anteil überzeugen (z. B. Bücher, Kalender und Postkarten müssen eigene, ebenfalls erwerbbare künstlerische Arbeit zeigen/ Computerkunst ist dann vorstellbar, wenn hohe Anteile eigener Kreativität einfließen bzw. eine individuelle Prägung geboten werden kann...). Fabrikwaren und Importwaren sind unzulässig.

c.) An jedem Stand soll eine "Aktion" stattfinden, z. B.: handwerkliche Vorführung, Mitmachaktion für Kinder, Arbeiten nach Wunsch, ...

d.) Die Teilnehmer sind (wenigstens teilweise) Idealisten und helfen sich auch mal gegenseitig z. B. beim Auf- und Abbau schweren Geräts... Vorläufiges Standgeld ist eine Kostenumlage für Werbung, Gebühren und kulturelles Rahmenprogramm. Z. B. für 2m-Stand innen: 120,- Euro bzw. nach Vereinbarung. Je nach späterem Umsatz ist Nachzahlung und ggf. Erstattung vorgesehen. Für besonders interessante oder aufwändige Beiträge (Vorführungen, Mitmachaktionen, musikalische Beiträge, Kindertheater etc.) kann Spesenzuschuss/ Honorar vereinbart werden. 

Das sind Gründe, warum der Markt eine Atmosphäre hat, die überregionales Ansehen genießt. Erfahrungsgemäß bleiben unter diesen Bedingungen nur wenige, hochwillkommene Bewerber übrig:

- Bitte senden Sie uns möglichst bis Anfang Mai folgendes Formular sorgfältig ausgefüllt: www.nurzu.de/markt/bewerbung.pdf

- Wahlweise können Sie auch ein Schreiben senden mit einigen persönlichen Stichworten zu den Punkten a.) bis d.) an:

 Nasowas GbR, Mühlweg 23, D-74523 Schwäbisch Hall oder an lebenswert@nurzu.de

- Wenn Sie noch hadern, laden wir Sie herzlich zum unverbindlichen Besprechungstermin - in jedem Jahr am zweiten Freitag im Mai - ein:

Freitag, 12. Mai 2017 um 10 Uhr

Freitag, 11. Mai 2018 um 10 Uhr

Freitag, 10. Mai 2019 um 10 Uhr

Freitag, 8. Mai 2020 um 10 Uhr

Freitag, 7. Mai 2021 um 10 Uhr (Änderungen vorbehalten)

Bitte beachten: In der Woche vor der Besprechung anmelden: Tel: 0791-7622 oder lebenswert@nurzu.de   Bitte machen Sie sich auch zuvor Gedanken, wie Ihre handwerkliche Vorführung aussehen könnte und bringen Sie Muster Ihrer Arbeiten mit! Treffpunkt Marktgelände: Mensa des Goethe-Instituts bei der Hospitalkirche in D-74523 Schwäbisch Hall (zwischen zentraler Bushaltestelle Spitalbach und Parkplatz Froschgraben bzw. Kocherquartier)

-  Falls der Termin bereits verstrichen ist, und Sie mit wenig Platzbedarf sehr flexibel sind, können Sie nach Restplätzen fragen: Tel. 0791-7622 oder lebenswert@nurzu.de  Bitte erwähnen Sie dann, dass Ihnen das hier beschriebene Konzept bekannt ist und ob ihr Stand im Freien sein kann.

WM-Handzettel

PS: Wenn sich ein Drechsler mitsamt Drechselbank auf nur drei Metern präsentieren kann, sollten kleinere handwerkliche Kostbarkeiten incl. Vorführung auf kleinerem Raum Platz finden können! Originalität statt Masse ist gefragt. Planen Sie Ihren Stand so klein und flexibel wie möglich, nutzen Sie ggf. zusätzlich Fensternischen, tote Ecken, Poller, Simse, Bäume etc. zur Dekoration...
 
Inhalt:
Bernhard Deutsch lebenswert@nurzu.de
Web-Coaching:
Oliver Mezger design@mezmedia.de
©
 2016